Am 6. März 2020 wäre der ehemalige Hessische Wirtschaftsminister und stellvertretende Ministerpräsident, Heinz-Herbert Karry, 100 Jahre alt geworden. Aus diesem Grund luden der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und der Landesvorsitzenden der Freien Demokraten in Hessen, Dr. Stefan Ruppert, zu einer gemeinsamen Gedenkfeier ein.

Der Regierungschef bezeichnete den Frankfurter als großen Demokraten und innovativen Unternehmer. „Heinz-Herbert Karry gehört zu der Generation, die in unserem Land für das Wirtschaftswunder und somit für unseren Wohlstand gesorgt hat. Seinen Unternehmergeist, den er schon früh in seinem Leben entwickelte, setzte er dafür ein, dieses Land mitaufzubauen. Trotz der tragischen Erfahrungen, die er unter den Nazis machen musste“, erklärte Bouffier. „Diese Erlebnisse waren gleichzeitig der Antrieb für seinen unermüdlichen Einsatz für Demokratie und eine freie Gesellschaft“, sagte der Ministerpräsident.

Umstände des Todes bis heute ungeklärt

Am 11. Mai 1981 wurde der damals 61-Jährige Karry in den frühen Morgenstunden in seinem Haus in Frankfurt-Seckbach durch das offene Fenster erschossen. Die Umstände seines Todes sind bis heute, fast 40 Jahre nach der Tat, ungeklärt. „Heinz Herbert Karry hat seinen Einsatz für die politische Mitte, für Innovation, Infrastruktur und das Eintreten für die soziale Marktwirtschaft mit dem Leben bezahlt. Der feige Mord linker Extremisten an unserem liberalen Vorbild ist uns Mahnung und Anspruch, die freiheitlich-demokratische Grundordnung gegen ihre extremistischen Feinde gleich welcher Prägung zu verteidigen“, so Ruppert.

Der Gesellschaft etwas zurückgegeben

„Wir profitieren in Hessen noch heute von einer wirtschaftlichen Stärke, deren Grundlage Karry politisch etwa durch den Ausbau des Frankfurter Flughafens gelegt hat. Als erfolgreicher Unternehmer hat er der Gesellschaft durch politisches Engagement etwas zurückgegeben. Wir werden Heinz Herbert Karry nicht vergessen - wie könnten wir auch“, ergänzte der FDP-Landesvorsitzende.

Der Ministerpräsident machte auch deutlich, dass Karry in Hessen fest verankert war. „Heute erinnern wir uns nicht nur an einen engagierten Wirtschaftsminister und überzeugten Liberalen, wir denken auch an einen einzigartigen Menschen zurück, der in unserem Land sehr beliebt war. Wir haben Heinz-Herbert Karry viel zu verdanken“, erklärte der Ministerpräsident.

Vorheriger Beitrag